logo

20.03.2015 Gehirnhygiene Forsa Studie bestätigt Wirkung von positiven Umfeldern.

Forsa Studie bestätigt Wirkung von positiven Umfeldern
Wenn das Glück fehlt – negative News und schockierende Bilder haben Folgen: In einer Zeit, in der wir auf allen Kanälen mit negativen Nachrichten überflutet werden, gehen diese Nachrichten nicht spurlos an uns vorüber.

Permanent beunruhigende News haben psychologische Folgen für die Konsumenten: Die aktuellen Entwicklungen und ihre Darstellung in TV-Nachrichten bereiten Zuschauern Sorgen. Sie wünschen sich weniger drastische Foto- und Videoaufnahmen. Dies ergab eine Forsa-Studie im Auftrag der Hörzu.

Hier geht es zur Zusammenfassung der Forsa-Studie.

Und was bedeutet dies für Ihre Kommunikation und Marke? Eigentlich ein Thema, welches auf der Hand liegt und bislang wenig Beachtung fand. Macht eine Werbebotschaft neben Themen wie Krieg und politischen Streitigkeiten Sinn? Kann hier von einer optimalen Platzierung gesprochen werden?

Reader’s Digest und daheim in Deutschland zählen zu den Balance-Magazinen. Sie bieten, durch ihre rein positive Berichterstattung, Lesern Momente der Erholung und Entschleunigung – jenseits von Sensationsjournalismus und Kriegsschauplätzen. Die positiven und inspirierenden Geschichten unserer Magazine öffnen unser Denken, Fühlen und Handeln in eine glücksbringende Richtung. In dieser entspannten Leseatmosphäre sind unsere Leser besonders aufnahmefähig für neue Eindrücke und Botschaften. Relevante Faktoren, damit Ihre Marke und Werbebotschaft positiv im Gedächtnis bleibt.