marken gut

Zurück zur Newsübersicht

30.10.2014 | BRANCHENNEWS Neue Zeitschriften-Gattung: Balance-Magazine


Neue Zeitschriften-Gattung: Balance-Magazine

Sehnsucht nach Rückzug, Entspannung und Entschleunigung dominieren die Zeitschriften-Trends. Statt digitaler Hektik stehen die Zeichen auf Besinnung, Ruhe und Haptik bei Print-Medien.

Neben etablierten Titeln wie Reader’s Digest kommen immer mehr neue Wohlfühlmagazine mit Balance-Funktion auf den Markt. Reader’s Digest hat jetzt auf der Basis von gängigen Media-Planungstools eine Print-Gattung mit besonderer Wirkung kreiert: Die Balance-Magazine. Grundlage des Kriterienkatalogs sind der Abo-Anteil der Zeitschriften, Lese-Häufigkeit sowie Lesegründlichkeit. Das Ergebnis: Eine neue Zeitschriften-Gattung mit intensiver Nutzung – auch der Anzeigenwerbung.

Merkmale_Balance_Magazine

„Neben der alltäglichen Diskussion um Werbewirkung wollen wir mit unserer neuen Zeitschriften-Gattung einen naheliegenden Anstoß geben, Anzeigenwerbung in das redaktionelle Umfeld und in die jeweilige Zeitschriftennutzungssituation einzuordnen. So wie es sich Mediaplaner wünschen und Werbungtreibende für die Wirkung ihrer Anzeige erhoffen“, erklärt Holger Grossmann, Advertising Manager Deutschland von Reader’s Digest.

Mit dem Ansatz „Balance-Magazine“ wird eine neue Qualitäts-Dimension definiert – fernab von Krisen-Umfeldern und Alltags-Hektik, hin zu einer differenzierten Media-Auswahl mit hohem Wirkungs-Faktor. Für alle Marketingchefs ist der Ansatz eine ganz neue Form der Entschleunigung – die besondere Sicherheit, ihr Geld gut anzulegen.

Die ausführliche Definition der Balance-Magazine hier downloaden.

Weitere Informationen zu den Balance-Magazinen erhalten Sie gerne bei:

Holger Grossmann
Advertising Manager Deutschland

Tel.: +49 (0) 2 11 / 4 98 79-14
Fax: +49 (0) 2 11 / 4 98 79-11

E-Mail: holger.grossmann@readersdigest.de