marken gut

Zurück zur Newsübersicht

22.02.2019 | News Wie nachhaltig ist Ihre Marke?


„Wenn ich in Nachhaltigkeit investiere, ist das keine Wohltätigkeit, sondern eine Businessentscheidung. Nachhaltigkeit ist die Effizienz von morgen“ so Emanuel Faber, CEO Danone, in der asw vom 28.06.2018. Wir bewegen uns in eine Sinnökonomie hinein. Unternehmen und Marken werden heute stärker denn je an ihrer nachhaltigen Ausrichtung gemessen. Transparenz und Glaubwürdigkeit stehen hierbei immer häufiger auf dem Prüfstand der Konsumenten. Und auch das Informationsbedürfnis dazu wächst. Was leisten die Unternehmen in diesem Bereich? Zu dieser Frage besteht aus Sicht der Konsumenten immer noch eine Informationslücke. Daher wird es im September 2019 in Reader‘s Digest ein Special zum Thema Nachhaltigkeit geben.

Die absatzwirtschaft brachte Mitte letzten Jahres zum Thema Sinnmarketing eine interessante Beitragsreihe „Mehr als Marketing“, in der über neue Ethik in Unternehmen und „Substanzielles Marketing“ verschiedene Aspekte beleuchtet wurden. Danach fordern Konsumenten zunehmend Sinn im Konsum ein. Insofern avanciert ethisch vertretbares Verhalten zu einem Wettbewerbsvorteil. Auch wenn die eine oder andere Aktivität noch als Greenwashing entlarvt wird, ein Anfang ist gemacht. Unternehmen bemühen sich zunehmend nachhaltig zu wirtschaften – und zwar weil es Menschen einfordern. Es ist ein konkreter Bedarf, ja viel mehr, ein wachsender Markt zu bedienen. Danone-Chef Emmanuel Faber etwa will in gentechnikfreien Joghurt und pflanzliche Alternativen investieren. Viele Menschen beschäftigten sich wieder mit der Herkunft und dem Wert ihrer Nahrung, die Branche aber drohe das Vertrauen der Kunden zu verlieren, so Faber. Wollte Danone sich diesem Wandel anschließen, „müssen wir den Leuten helfen, die Kontrolle darüber zurückzugeben, was sie essen und trinken.“ Das bedeutet für Danone zum Beispiel Verzicht auf genmanipuliertes Kuhfutter und die Kontrolle über eine Fläche von 65.000 Hektar Anbaufläche mit konventionellen Pflanzen. Es gibt für Emanuel Faber mehr Erfolg versprechendes als die auf wirtschaftlichen Gewinn reduzierte Sicht: „Wenn ich in Nachhaltigkeit investiere, ist das keine Wohltätigkeit, sondern eine Businessentscheidung. Nachhaltigkeit ist die Effizienz von morgen“. Egal ob Adidas, Ritter Sport, Boss, Rügenwalder Mühle, Volvo und viele mehr: Sie haben angefangen, ihre Geschäftsmodelle und ihre Produktion zu überdenken. Und es gibt viele Unternehmen wie der Outdoor-Bekleidungshersteller Vaude, der Schuhproduzent Geox oder die GLS Gemeinschaftsbank, die längst auf dem Weg sind. Viele Unternehmen haben schon verstanden, dass es marktorientiert ist, mit Verantwortung und Ethik zu handeln.

Gedruckte Medien genießen gerade bei solchen Themen eine sehr hohe Glaubwürdigkeit. Und wie neueste Erkenntnisse des Gehirnforschers Gerald Hüther zeigen – das Interview im gaborsteingart.com/der-podcast vom 31. Januar dazu ist übrigens hörenswert: „Der Mensch braucht die Komplexitätsreduktion. Sonst würden wir im Chaos unserer Wahrnehmungen versinken.“ Eine Erkenntnis, die den Erfinder des Reader‘s Digest-Magazins schon vor vielen Jahren dazu veranlasste, dem Leser etwas an die Hand zu geben, das die Komplexität der Welt auf Wesentliches verdichtet. Und Reader‘s Digest greift dabei substanzielle Themen auf, die kurzfristige news überdauern.

Das Special zum Thema Nachhaltigkeit wird im September diesen Jahres alle relevanten Aspekte für Marken beleuchten.

Für das Thema Nachhaltigkeit speziell wichtig: Readerʼs Digest-Leser gehören weitgehend der Gruppe der LoHaS an. Das zeigt sich ganz ausgeprägt in ihrem Lebensstil. Sie wissen zu genießen, bezeichnen sich als Feinschmecker, kaufen in Feinkostgeschäften ein und gönnen sich auch Luxus. Andererseits achten sie beim Einkauf weit überdurchschnittlich auf naturreine, nachhaltig erzeugte Produkte und auf nachhaltiges Verhalten von Unternehmen und Marken. Und in ihrem Umfeld gelten sie als persönlichkeitsstarke Multiplikatoren. Markenbotschaften fallen hier auf nachhaltig wirkenden Boden.

Wir erstellen auch gern ein Advertorial für Ihre Marke in diesem Special – sprechen Sie uns an. Insertionsschluss ist der 12.07.2019

Reader‘s Digest Themen-Special


JULI 2019 „Nachhaltigkeit“ Anzeigenschlusstermin: 12. Juli 2019

Fragen beantwortet:
solvey.friebe@readersdigest.de
+49(0)171 4118857